Liebe Gäste, Interessenten, Besucher unserer Konzerte oder YouTube-Fans: Wir freuen uns über jegliche Rückmeldungen …

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Adresse 35.170.78.142.
Es könnte sein, dass der Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn geprüft haben.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen.
12 Einträge
Astrid aus schenkenfelden schrieb am 20. September 2020:
Ein wirklich toller Chor! Toller Konzertbesuch voriges Jahr - Vielen Dank an alle für eine sehr gelungene Vorstellung. Das Trueffelhang - Team kann eure Gruppe nur weiterempfehlen. Es war ein gelungener Abschluss von unserem Betriebsausflug. Viele Grüsse und weiter so
Beate und Peter Normann schrieb am 10. Februar 2020:
Gerne gratulieren wir zum Jubiläum des Chores selbst aber auch gleichzeitig zu dem stimmungsvollen Konzert in der Abteikirche in Bendorf-Sayn am Sonntag. Die Musikauswahl und die abwechslungsreichen Darbietungen empfanden wir als sehr gelungen.
Tanja Wiesenthal aus Koblenz Güls schrieb am 10. Februar 2020:
Ganz lieben Dank an das tolle Konzert am 08.02.2020 in der Abteikirche in Bendorf-Sayn! Es war wie immer megatoll. Ich bekomme jedes Mal Tränen in die Augen weil es so berührend ist und unter die Haut geht! Macht weiter so! Liebe Grüße Tanja
Peter Siebenmorgen aus Bendorf-SAYN schrieb am 9. Februar 2020:
Zum eigenen fünfundzwanzigjährigen Chorjubiläum beschenkte die Chorformation „pianoforte“ aus Mülheim-Kärlich unzählige Gäste bei zwei hervorragenden, tiefgründigen, bewegenden Konzerten in der jeweils voll besetzten Abteikirche in Bendorf-Sayn. Bereits im zweiten Jahr gastiert der Chor zugunsten der Caritas-Stiftung in Sayn und schnell war in 2019 klar, dass ein Konzert nicht ausreicht, um die begeisterten Besucher aufzunehmen. 1995 ging „pianoforte“ als Jugenchor an den Start. Auch heute, 25 Jahre später, mit rund sechzig Aktiven hat man nichts von der Jugendlichkeit eingebüßt, ganz im Gegenteil, die Sängerinnen und Sänger zeigten sich frisch, fröhlich, immer mit einem herzlichen Lachen im Gesicht, voller Freude und positiven Ausdruck: Ein Chor, dessengleichen man suchen kann und der so viel an positivem Spirit in Worten und vor allem in der Musik in die Reihen der Zuschauer tragen kann, dass dies ansteckend und wohltuend zugleich ist. Und nach 25 griff der Chor sein Ursprungsmotto wieder auf: „Neue Wege, neue Bücken“. „Es liegt an uns, ob wir aus den Steinen, die uns täglich in den Weg gelegt werden, Mauern oder Brücken bauen“, so die sympathischen Moderatorinnen Claudia Schambortski und Nicole Steffgen-Mannheim. Gerne hatten sich der Zusammenschluss „Familie sayn“, die Pfarrgemeinde mit Manfred Hendrichs und Marco Wagner von der Caritas in vertrauter Zusammenarbeit die Vorarbeit im Ort geteilt, damit bei den beiden Benefizkonzerten ein möglichst hoher Betrag für die gute Sache zusammen kommt, wobei Ernst Lehrer von der Stiftung betonte, dass die Erlöse regional eingesetzt werden, wofür er zahlreiche Beispiele anbringen konnte. Eine Brücke namens „Liebe“ sollte immer alle Ufer verbinden, die Menschen zusammenführen und Kriege beenden können, so der Wunsch der Einleitung ins Konzert. „Und ein neuer Morgen“ von Gregor Linßen beschrieb dann auch den musikalischen Start ins Konzert, gefolgt von der „Misa Boliviana“, um einen Schulterschluss zu Bolivien zu bestätigen. „Wir möchten ein Licht in die Herzen der Menschen bringen“, ist der musikalische Wunsch des Chores und lange vor Konzertende war klar, dass die Herzen der Menschen in der Abteikirche mehr als erfüllt waren von Licht, Friede, Gemeinsinn, von Hoffnung und geprägt vom Miteinander. Zwei gemeinsame Stunden in der Abtei bei Kerzenschein können schon viel Vertrauen und Glückseligkeit zeichnen, zumal es der Chor „pianoforte“ mit seiner Herzlichkeit und vielen versprühten Funken von Liebe und Vertrauen den Gästen leicht machte. Achtung voreinander haben, ‚klare Kante‘ zeigen, eine weitere Botschaft des Chores. „Es ist erschreckend, dass ein Lied, dass wir in den Anfängen gesungen haben, heute nichts an Aktualität verloren hat, grausam, dass Antisemitismus und Fremdenhass noch heute Themen sein können“. „The lion sleeps tonight“, ein Lied der Zulus, um sich in Trace zu singen und glauben zu können, dass der König der Tiere friedlich bleibt, wurde hervorragend von der Formation „Men Only“ intoniert. „Über sieben Brücken“ durften auch die Gäste im Refrain mitsingen. Wichtig dabei „einmal auch der helle Schein sein zu können“. Gute Freundschaften haben sich über 25 Jahre auch im Chor gefestigt, ein wunderbarer Weg, Gemeinsamkeit zu beschreiben und natürlich klang dafür „That’s what friends are for“. „Besser kann es nicht sein“, diese Textzeile aus Andreas Buranis „Auf uns“ sang sich der Chor von Herzen selbst und schloss mit „Africa“ von Toto und verstand es mit einfachsten Mitteln, den lebenswichtigen Regen akustisch in die Abteikirche zu holen. Immer wieder überraschen die Chormitglieder mit ihren Botschaften und dem einfachen Weg dahin, der aber immer mehr als tiefgründig und effektvoll ist. Eine zauberhafte Gemeinschaft, die Miteinander lebt und nur so das positive Gefühl auch transportieren kann. Da kann natürlich nur „Thank you for the music“ die passende Zugabe sein. Ein Geschenk, begeisterte Menschen so tiefgründig, herzlich und offensiv erleben zu dürfen bei einem Konzert, das Herz und Seele zu berühren versteht.
Wolfgang Bernhard aus Essenheim bei Mainz schrieb am 9. Februar 2020:
Herzlichen Dank für das Konzert gestern in der Abteikirche Sayn. Ein wundervolles Ambiente und ein grandioser Chorauftritt! Sehr bewegend, sehr berührend. Ich wünsche dem Chor alles Gute und Gottes Segen für die weiteren Jahre! Liebe Grüße Wolfgang
Michael Wörner aus Landau in der Pfalz schrieb am 29. Oktober 2019:
Hallo Chor Pianoforte! Meine Freunde und ich haben euch auf Youtube gefunden und finden euch hammer! Ladet weiter neue Videos hoch! Liebe Grüße Michael
Christian Böhm aus Mülheim-Kärlich schrieb am 11. März 2019:
Die 3 Konzerte 2019 waren einfach super. 😘
Doris Häring aus 56218 Mülheim-Kärlich schrieb am 28. Januar 2019:
Wie jedes Jahr: Unbeschreiblich beeindruckend, man vergisst die Gegenwart, hält inne und genießt die Darbietung,die unter die Haut geht und das Herz berührt. Vielen Dank dafür!
Cécile schrieb am 20. Januar 2019:
Vielen Dank für das schöne stimmungsvolle Konzert ! Nur mitsingen ist noch schöner...
Klaus Paffrath aus Neuwied schrieb am 17. Januar 2019:
Euer Konzert am vergangenen Sonntag (13.01.2019 in Kärlich) war mehr als super! Vielen Dank dafür sagen: Monika und Werner Ehrentraud, Andernach und Hannelore und Klaus Paffrath, Neuwied. Macht weiter so.
Mario Neideck aus Mülheim-Kärlich schrieb am 15. Januar 2019:
Hi ihr Goldkelchen, es war am Sonntag ein echter Ohrenschmaus. Tolle Performance, tolles Arrangement. R.E.S.P.E.C.T.😃🤘️
Eva Baulig aus Eschborn schrieb am 13. Januar 2019:
Hallo Ihr Lieben! Ich war heute in Kärlich bei Eurem Konzert. Wie in jedem Jahr war es vor allem ein Ohrenschmaus. Macht weiter so... Liebe Grüße, Eva